Schlagwort-Archive: Eurokrise

Noch mal Regionalgeld…

…hier findet ihr eine kurze Einführung:

http://www.wirtschaftswetter.de/ausgabe132/regionalgeld.html

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Film zur Radiosendung…

...Tafeln – echte Hilfe oder ein Zeichen des Versagens der Regierung?

Eine Diskussion mit Luise Molling (Kritisches Bündnis 20 Jahre Tafeln) Sabine Werth (Berliner Tafel e.V.) und Juliane Beer (Moderation)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Es gibt wieder was zu tun

download

Dank Maßnahmen der Regierung steigt die Zahl der Arbeitsplätze wieder

Der Bedarf an Sozialarbeitern und Familienhelfern ist 2007 deutschlandweit sprunghaft angestiegen. Grund ist ein Anstieg der Privatinsolvenzen um 34% nach 2 Jahren seit Einführung der Harz4 Gesetze. Die Fachhochschule 3 für Sozialwesen in Hamburg bietet im kommenden Semester erstmals den neuen Kurs Armutslehre an.
Die Schülerinnen und Schüler sollen

-ihr eigenes Verständnis von Armut in unserer Gesellschaft darstellen und reflektieren.

-den Armuts- und Reichtumsbericht der Regierung analysieren und bewerten.
identifizieren, wer als arm gilt und warum.

-sich mit dem bundesweiten Zahlenmaterial auseinandersetzen und dieses mit der eigenen Region vergleichen.

-die Gründe für Armut herausarbeiten

-das Internet als Informations- und Recherchemedium nutzen

Außerdem wird eine Arbeitsgruppe ´Kommunikation mit von Armut Betroffenen´ angeboten. Ziel soll sein, Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, wie man die Alternativlosigkeit der Harz 4 Gesetze in den betroffenen Familien kommuniziert. Schwerpunkt liegt außer auf inhaltsbezogenen Übungen auf der Wahrung von professioneller Distanz im Umgang mit Härtefällen.

http://www.schwarzdruck-laden.de/epages/62465460.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62465460/Products/%22Heft%3A%20Befreit%20das%20Geld%22

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Sozialisierung privater Spekulationsverluste mit dem Grundgesetz vereinbar

[…]In einer Hinsicht allerdings ist auch das Verfassungsgericht absolut überfordert: nämlich wenn es um die gesellschaftliche Reproduktionsweise geht. Denn was nützten strikte Spielregeln der Demokratie, wenn sie in der entscheidenden gesellschaftlichen Sphäre – der Wirtschaft – nicht gelten? Kapitalismus braucht Demokratie nicht zwangsläufig, er braucht lediglich die Freizügigkeit der Produktivkräfte. Die kann auch ohne parlamentarische Debatte und ohne allgemeine, direkte und geheime Wahlen garantiert werden. Diesen Themenkomplex will keine Regierung europaweit diskutieren. Oder darf es nicht. Eine Pflicht, es dennoch zu tun, gibt ihnen auch das Bundesverfassungsgericht nicht[…]aus: junge welt, 12.9. 2012

ganzer Artikel hier
http://www.jungewelt.de/2012/09-12/013.php

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Umfairteilen

Da jubeln weltweit die Aktienmärkte!
Auf seiner gestrigen Sitzung hat der Rat der Europäischen Zentralbank beschlossen, Staatsanleihen von Mitgliedsländern der Währungsunion in unbegrenzter Höhe aufzukaufen. Ungelöst bleiben die grundlegenden Probleme, die die Eurokrise verursacht haben. Eines davon ist das Missverhältnis zwischen öffentlichen Schulden und der zunehmenden Konzentration von privatem Vermögen in den Händen Weniger. Ein Großteil dieses Vermögens wird nun weiter in hoch riskante Finanzprodukte fließen. Die nächsten Finanzmarktblase ist vorprogrammiert.
Deshalb:

http://umfairteilen.de/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Ein paar Worte zum Geld, bzw. zur Abschaffung des selbigen

http://www.youtube.com/results?search_query=juliane+beer&oq=juliane+beer&aq=f&aqi=&aql=&gs_sm=12&gs_upl=0l0l3l257l0l0l0l0l0l0l0l0ll0l0

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Warum stagniert Die LINKE?

http://sozialismus.info/?sid=4634

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Sonntag 22. 1. bei Rockradio.de

Lautes schreiben! Leises schreien? Mit welchen Zielen gehen Schreiberlinge und natürlich auch Schreiberlingerinnen ans Werk, wenn sie sozialkritische Texte publizieren und verändert das wirklich die Welt und wenn ja… wie?.

Zu Gast in der öffentlichen Live-Radiosendung von 16:00 bis 18:00 Uhr bei seiner Schein-Heiligkeit dem BGE-Papst ist…

Juliane Beer – die neben ihrem heimlichen Krimi-Bestseller „Arbeit kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen.“ ihr neues Manifest über das Kapital „Das Geld ist weg! Wie – weg? Alles alle? Nö, abgeschafft!“ vorstellen wird.

Jan Christ – mit dem wir über sein bisheriges Wirken und was er noch so alles vorhat sprechen möchten.

Und Kamur – ein junger Poet, der gerne das Beste aus Sozialismus und Demokratie nehmen möchte, um dem KAPITALISMUS den Stinkefinger zu zeigen.

Ort: Kellerbar des ZENTRUM Danziger50 in Prenzlauer Berg

An der Sendung kann sich jeder aber auch gerne per Chat auf Rockradio.de beteiligen.

Mehr Infos im Internet:
wWw.BGE-Papst.de

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Befreit das Geld!

Leute, dieses Jahr gibt es einen Grund, sich auf den Winter zu freuen…
Das Geld ist weg!
Wie – weg? Alles alle?
Nö. Abgeschafft!

Paradoxie der Vorzivilisation
Aus: Die Geschichte der Menschheit, Hamburg 2022
[…] Der Kleinbürger ist nicht nur eine kapitalistische
Klasse, d.h. eine Klasse, die alle kapitalistischen
Tendenzen in Miniatur in sich trägt. Er ist zugleich
antikapitalistisch. Er hat das starke, wenn auch vage
Bewusstsein, vom Großkapital ausgeplündert und
ruiniert zu werden. Er will antikapitalistisch sein, ohne
aufzuhören, kapitalistisch zu sein. Er will den schlechten
Charakter des Kapitalismus zerstören und zugleich den
guten Charakter des Kapitalismus erhalten, der es ihm
erlaubt, zu leben und sich zu bereichern. Aber da es einen
Kapitalismus ohne den schlechten Charakter nicht gibt,
muss der Kleinbürger ihn erfinden. […]

Abraham Léon, belgischer Trotzkist, ermordet 1944 in Auschwitz

http://www.schwarzdruck-laden.de/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Arbeit kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen

Da sitzt Frau Paesch auf ihrem gepolsterten, verstellbaren Bürostuhl, gegenüber die Gans, die allem Anschein nach soeben sinniert: Diese Arbeitslosen, diese Faulpelze, warum machen die mir das Leben so schwer?; im Nebenzimmer hockt Kernmann, Englisch lernend, you must work!, do not be lazy, or we will arrest you!, in der Nase popelnd, Pläne schmiedend, wie man diese Arbeitslosen hier vertreiben könnte, wirksam, endlich, für immer; wenn es schon keine Arbeit mehr gibt, dann auf andere Art und Weise, nur wie?
Da könnt ihr euch noch so viel Mühe geben!, denkt Frau Paesch, ihr beiden, Gans und Kernmann, noch so erfinderisch könnt ihr sein, eher ihr euch verseht, habt auch ihr ausgedient; sobald die Obrigkeit eine neue, effektivere Methode ausgeheckt hat, wie man mit Faulpelzen verfährt, sind eure Dienste hier nicht mehr gefragt, ihr könnt euch dann zu den Überflüssigen dazu gesellen; dass ihr euch immer große Mühe gegeben habt, interessiert dann niemanden mehr!
Frau Paesch läuft ein wohliger Schauer über bei diesem Gedanken, heimlich lässt sie zwei Drohbriefe, die die Gans an Unbelehrbare adressiert hat und von Frau Paesch unterschrieben werden müssen, im Reißwolf verschwinden.
Der Vormittag schreitet fort, alles wie immer, keine besonderen Vorkommnisse, aber da dringt und stürmt etwas in Frau Paesch zur Sonne hin, es ist wie ein Fieber, Frau Paesch will sich ihr nett geblümtes Blüschen herunterreißen, ihren Tarnanzug; sie sieht sich in Kernmanns Zimmer stürmen, in einem T-Shirt, wie sie es gestern bei einem jungen Mann auf der Straße sah, darauf stand in großen Lettern: Fuck you all!
Es muss etwas geschehen!, weiß Frau Paesch.


http://www.edition-schwarzdruck.de/start_lyrik_bwl.html

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info