Monatsarchiv: Februar 2016

Lesebühne Ladies&Friends am 28. Februar

mit Doris Bewernitz, Julia Dorsch, Ulrike Gramann, Juliane Beer bei Poor and Literate. Musik: Maria Jacobi

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Es ist Frühling, diese Jahr spät, der März war verschneit und bitterkalt

download

Das habe ich noch nicht erlebt, zweistellige Minusgrade an einem Märztag, es ist aber nicht nur zu meiner bisherigen Erdzeit sondern überhaupt in den vergangenen hundert Jahren nicht vorgekommen, lese ich in der Hamburger Morgenpost.
Hat die außergewöhnliche Kälte etwas zu bedeuten?
Wird das Leben immer wieder heftig durcheinander gewirbelt ist man versucht, jede Absonderlichkeit, die Natur oder Mensch hervorbringen, auf eine tiefere Bedeutung hin abzuklopfen. Auf eine tiefere Bedeutung für einen selbst, und niemanden sonst.
Ich sollte damit aufhören. Strömte mein Leben ruhig und gleichmäßig vorwärts, würde ich eine Wetterkapriole als das ansehen, was sie eigentlich ist: eine Laune der Natur, die sich um mich nicht schert.
Ich will dennoch kurz auf meine bisherigen Frühlinge zu sprechen kommen. Sie begannen Mitte März mit einer verstörenden Helligkeit und umher treibenden Blütenpollen, die die Augen entzündeten und ermüdeten. Ich stand vor dem Flurspiegel, betrachtete mich durch einen Schleier von Tränen und fand mich jedes Jahr ein wenig verändert vor. Wunderte mich über das Bild, das ich nach außen abgab. Ist kein Spiegel in der Nähe bin ich ja noch immer das Schulmädchen, das nichts verraten darf und sich deshalb das Lügen angewöhnt hat, und zwar nach allen Seiten.
Wenn ich mich richtig erinnere war es wohl so, dass das Mädchen gerade von der Großmutter eine Ohrfeige bekommen hatte, die erste Ohrfeige der Großmutter, warum weiß ich nicht mehr, aber es war auch die letzte Ohrfeige, denn von diesem Moment an hat das Mädchen, mittlerweile zwölf, auch die Großmutter wieder angelogen, glaube ich.
Jetzt ist es April.
Draußen liegen noch immer Schneereste, es ist kalt wie im Dezember, albern ist das, denke ich. Irgendwie fast lächerlich. Als sei der April ein Narr, der sein Handwerk nicht versteht. Kein Mensch lacht mehr über seine Possen, er macht dennoch weiter wie bisher. Da pfeife ich jetzt drauf, lasse die Mütze zuhause, lege sie irgendwo auf einem Karton ab in der Wohnung Funkstraße 3, in der es bei jedem Schritt hallt, weil schon alle Bücher eingepackt und die Teppiche eingerollt sind.
Ich gehe mit offenem Haar herunter auf die Straße. Es weht ein steifer Wind durch Hamburg, ein paar Schneeflocken sind auch dabei, schwarze Haarsträhnen flattern mir ins Gesicht, bleiben einen kurzen Moment auf den frisch eingecremten Wangen haften. „Albern bist du“, flüstere ist dem Wind zu, richtig wäre in dieser Woche das irritierend helle Licht des Frühlings und tränende Augen. Na schön, Wind und Kälte, ihr werdet verschwinden! Mein Leben aber beginnt von neuem […]

weiterlesen?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Lesebühne Ladies & Friends

Seid dabei:

28. Februar

ab 17 Uhr bei Poor & Literate

www.poorandliterate.com

Erwünscht sind Texte bis 10 Minuten Vorlesezeit.

Friends als Zuhörer willkommen

Der Eintritt ist frei

 

10574348_1455467671386064_9161279705839368700_n

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

PolitikerInnen zum Bedingungslosen Grundeinkommen

 

Am 14. Februar von 16 bis 18 Uhr freuen wir uns, mit Martin Delius und Lisa Paus im Rahmen unserer VorWahl-Reihe zu diskutieren.

-Achtung: Bei der Veranstaltung zum Grundeinkommen des Neuen Deutschlands am 18. Januar hatten einige Gäste nicht mehr die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen.
Am 14. Februar bieten wir die Möglichkeit, dies nachzuholen. Aber auch alle anderen Interessierten sind wie immer willkommen in Speiches Blueskneipe, Raumerstraße 39, Berlin Prenzlauer Berg oder über rockradio.de. Der livechat ist ab 16 Uhr geschaltet.-

Martin Delius ist seit 2011 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, bis Juni 2012 Parlamentarischer Geschäftsführer der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, seit Oktober 2012 Vorsitzender des 1. Untersuchungsausschusses der 17. Wahlperiode im Abgeordnetenhaus von Berlin zur Aufklärung der Terminverschiebungen und Kostenüberschreitungen beim Bau des Flughafens Berlin-Brandenburg International (BER)
Seit Mai 2014 Vorsitzender der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Aktuell sagt Delius: „Gemeinsam mit vielen Expiratinnen und Expiraten habe ich mich entschieden die organisierte Linke und die Partei DIE LINKE zu unterstützen. Sie ist unserer Meinung nach der richtige Ort um die die Themen und Fragen der Piratenpartei weiter politisch zu diskutieren und schlussendlich auch umzusetzen.“

Paus, Sprecherin für Steuerpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, ist von Beruf Wirtschaftswissenschaftlerin und Diplomvolkswirtin (FU Berlin), Schwerpunkte: Finanzwirtschaft, Geldtheorie und -politik, Europäische Integration. War von 1999 – 2009 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, wirtschaftspolitische Sprecherin und Mitglied im Haupt-, Wirtschafts-, Wissenschafts- und Europaausschuss. Seit 2009 ist sie Mitglied des Bundestages. Aktuell Mitglied und Obfrau im Finanzausschuss, stelllv. Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Bauen sowie im Haushaltsausschuss.
Zuvor bis 2013 Mitglied im Finanzausschuss und im Europaausschuss.

Auch Olaf Ostertag (Die LINKE), der mit Juliane Beer die Sendung moderiert, beantwortet gern Fragen, die am 18. Januar nicht mehr gestellt werden konnten.

Wir freuen uns auf euch, der Eintritt ist nach wie vor bedingungslos frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info

Prostitution und Arbeitsmarkt

An Hamburger Hochschulen finden mittlerweile, ziemlich unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit, Pro-Sexarbeits-Lehrveranstaltungen statt.

Auf: http://sexarbeits-kongress.de/news/  kann man bestaunen, wem für die Unterstützung einer fragwürdigen Veranstaltung gedankt wird: Dem Paritätischen Verband, der Heinrich-Böll-Stiftung, der Rosa-Luxemburg-Stiftung usw., also denen, die nicht müde werden, uns in den Medien tagtäglich auf ihr Engegement gegen Frauenunterdrückung, und -ausbeutung  hinzuweisen.

Nur zwei gruselige Beispiele.

Es steht zu befürchten, dass die Prostitution = ganz normale Arbeit-Apologeten und leider auch Apologetinnen erst dann wach werden, wenn sie ihr Werk vollendet haben, ihre Töchter arbeitslos werden und von den Arbeitsagenturen unter Sanktions-Androhung in die ´Sex-Arbeit´, der Leistung der Frau am Mann, vermittelt werden.

Prostitution ist eine Perversion des Kapitalismus, momentan verschärft durch zunehmende Verarmung von Frauen weltweit und damit verbundener illegalisierter Migration.

Wir brauchen Gesetze nach dem Vorbild Schweden

Dort wird Sexkauf kriminalisiert. Das bedeutet, Kunden werden für den Kauf von Sex bestraft, Prostituierte bleiben straffrei. Prostitution wurde in Schweden als Gewalt gegen Frauen definiert.

Beschwert euch über die Unterstützung deutscher Zustände, zum Beispiel hier:

Der Paritätische Gesamtverband www.der-paritaetische.de

Heinrich-Böll-Stiftung info@boell.de

Rosa-Luxenburg-Stiftung
www.rosalux.de

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Info