Monatsarchiv: Oktober 2011

KAUFT NICHT BEI DUSSMANN!

Dussmann ist Gesellschafter bei CFM Charité Facility Management. Dort streiken ArbeiterInnen seit über 4 Wochen für einen Tarifvertrag

Seit 2006 ist Dussmann Anteilseigner der CFM (Charité Facility Management GmbH – Beschäftigungsgesellschaft, die ArbeiterInnen für Gebäudereinigung und Sterilisation der medizinischen Geräte dem Berliner Krankenhaus Charité überlässt) und macht kräftig Gewinne auf Kosten der dort Beschäftigten.
Im Servicebereich wurden so bisher rund 168 Millionen Euro eingespart, Tarifverträge gibt es nicht. Teilweise werden Stundenlöhne von unter sieben Euro gezahlt, viele müssen mit Hartz-IV aufstocken oder zusätzlich Wohngeld beantragen. Neu Eingestellte erhalten in aller Regel befristete Verträge mit sehr langen Probezeiten, teilweise so lang wie die Befristung des Arbeitsvertrags selbst. Für diese unhaltbaren Zustände ist Dussmann maßgeblich mitverantwortlich.

Aktiv ist die Dussmann-Gruppe in fast allen Dienstleistungsbereichen in 21 Ländern der Welt. (Dussmann Service, Kursana (Altenpflege), DussmannOffice, das Kulturkaufhaus und KulturKindergärten).
Abgesehen davon, dass man Geld für eine menschenwürdige Bezahlung der eigenen ArbeiterInnen nicht übrig hat, gibt man sich aber gern kunstsinnig. Dussmann förderte unter anderem die Sanierung der Staatsoper unter den Linden in Berlin.
Quelle: Sozialismusinfo

Unterstützt die Streikenden in ihrem Kampf für einen Tarifvertrag! Beschwert euch: 030/450 573 101, Fax 030/450 573 932, i.masswig@cfmcharite.de, toralf.giebe@charite.de
Schickt Solidaritätsbriefe: cfm_solikomitee@yahoo

Kauft nicht im Kulturkaufhaus Dussmann!
Bücher kauft man in schönen Buchhandlungen, deren BetreiberInnen wirklich Sinn für Literatur und Kunst haben.
In Kreuzberg und Prenzlberg zum Beispiel bei Schwarze Risse, Gneisenaustraße und Kastanienallee
In Neukölln zum Beispiel bei Die Buchkönigin, Hobrechtstraße
In Mitte zum Beispiel in der Tucholsky Buchhandlung, Tucholskystraße

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Info